INFOTELEFON
06341 143-130

Vorstellung des Klimaschutzmanagers der Verbandsgemeinde Landau-Land

Sebastian Bauer-Bahrdt ist der erste Klimaschutzbeauftragte im Landkreis SÜW

Am 1. Juli hat der Umweltwissenschaftler Sebastian Bauer-Bahrdt seine Arbeit als Klimaschutzmanager in der Verbandsgemeinde Landau-Land aufgenommen. Damit ist er der erste im Landkreis Südliche Weinstraße. Der 36-jährige diplomierte Umweltfachmann wird in den kommenden drei Jahren das integrierte Klimaschutzkonzept der Verbandsgemeinde mit Leben füllen und die darin enthaltenen Maßnahmen umsetzen. Zu seinen ersten großen Aufgaben zählen unter anderem die Etablierung eines Energiemanagements für kommunale Gebäude, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Umweltbildung an Schulen und Kindergärten.

Das Klimaschutzkonzept wurde in einem Bürgerbeteiligungsprozess vom sogenannten „Akteursrat“ entwickelt. Es gibt einen Maßnahmenkatalog vor, der das Ziel verfolgt, die Erzeugung von klimaschädlichen Treibhausgasen im Bereich der Verbandsgemeinde bis zum Jahr 2030 um mindestens 40% zu senken.

Nach seinem Studium der Umweltwissenschaften war Bauer-Bahrdt unter anderem als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Grundwasserökologie in Landau und zuletzt beim Regierungspräsidium Karlsruhe als Referent für Biologie in der Qualitätssicherung von Naturschutzprojekten und der Umweltbildung tätig. Der passionierte Radfahrer lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Birkweiler und ist auch ehrenamtlich im Umweltschutz aktiv. Zudem ist er Mitglied im Beirat für Naturschutz der Kreisverwaltung SÜW und im Bundesverband Klimaschutz.

„Ehrenamtlich habe ich mich vor drei Jahren an der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes beteiligt. Dass ich es jetzt als Klimaschutzmanager in die Praxis umsetzen darf ist für mich eine besondere Herausforderung“, freut sich Bauer-Bahrdt auf die Aufgabe und eine erfolgreiche gemeinsame Zusammenarbeit in der Verbandsgemeinde mit allen Akteuren.