INFOTELEFON
06341 143-130

Zum Thema Straßenbeleuchtung

Frankweiler

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Projektträger Jülich, hat der Ortsgemeinde Frankweiler eine Zuwendung aus dem Bundeshaushalt, Einzelplan 60, Kapitel 6002, Titel 68635, Förderkennzeichen 03K03089, Haushaltsjahr 2016, für das Vorhaben
KSI: Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung in der Ortsgemeinde Frankweiler bewilligt.
Die nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 14.408,00 Euro, erfolgt als Projektförderung und dient der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik. Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum 01. 04. 2016 bis 31.03.2017. Aufgrund der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik wird mit einer CO2-Einsparung von 1.064 Tonnen gerechnet. Weiter rechnet die Ortsgemeinde mit einer Stromeinsparung in Höhe von 75 %. Die Ortsgemeinde hat zwischenzeitlich  den Auftrag für die Umstellung der Straßenlampen an die Pfalzwerke AG erteilt. Die Pfalzwerke sind derzeit dabei, die Umrüstung der Straßenlampen durchzuführen.
Die Förderung erfolgt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative. Mit der Nationalen Klima­schutzinitiative initiiert und fördert  das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekt decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungs­einrichtungen.

Heuchelheim-Klingen

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Projektträger Jülich, hat der Ortsgemeinde Heuchelheim-Klingen eine Zuwendung aus dem Bundeshaushalt, Einzelplan 60, Kapitel 6002, Titel 68635, Förderkennzeichen 03K03020, Haushaltsjahr 2016, für das Vorhaben

KSI: Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung in der Ortsgemeinde Heuchelheim-Klingen bewilligt.

Die nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 8.530,00 Euro, erfolgt als Projektförderung und dient der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik. Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum 01. 04. 2016 bis 31.03.2017. Aufgrund der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik wird mit einer CO2-Einsparung von 411 Tonnen gerechnet. Weiter rechnet die Ortsgemeinde mit einer Stromeinsparung in Höhe von 75 %. Die Ortsgemeinde hat zwischenzeitlich den Auftrag für die Umstellung der Straßenlampen an die Pfalzwerke AG erteilt. Die Pfalzwerke sind derzeit dabei, die Umrüstung der Straßenlampen durchzuführen.

Die Förderung erfolgt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative. Mit der Nationalen Klima­schutzinitiative initiiert und fördert  das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekt decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungs­einrichtungen.

Ilbesheim

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Projektträger Jülich, hat der Ortsgemeinde Ilbesheim eine Zuwendung aus dem Bundeshaushalt, Einzelplan 60, Kapitel 6002, Titel 68635, Förderkennzeichen 03K03019, Haushaltsjahr 2016, für das Vorhaben

KSI: Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung in der Ortsgemeinde Ilbesheim bewilligt.

Die nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 10.538,00 Euro, erfolgt als Projektförderung und dient der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik. Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum 01. 04. 2016 bis 31.03.2017. Aufgrund der teilweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik wird mit einer CO2-Einsparung von 989 Tonnen gerechnet. Weiter rechnet die Ortsgemeinde mit einer Stromeinsparung in Höhe von 75 %. Die Ortsgemeinde hat zwischenzeitlich den Auftrag für die Umstellung der Straßenlampen an die Pfalzwerke AG erteilt. Die Pfalzwerke sind derzeit dabei, die Umrüstung der Straßenlampen durchzuführen.

Die Förderung erfolgt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative. Mit der Nationalen Klima­schutzinitiative initiiert und fördert  das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekt decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungs­einrichtungen.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
www.bmu-klimaschutzinitiative.de
Projektträger Jülich
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen